Elektrische Schlingfedertechnologie

Die in den Kupplungen von Reell zum Einsatz kommende Schlingfederntechnologie ermöglicht die Übertragung eines hohen Drehmoments in einem kleinen Bauraum. Bei einer gegebenen Belastbarkeit fallen Schlingfederkupplungen kleiner aus als andere Kupplungstechnologien, wie Reibscheiben, Zahnrad oder Magnetismus. Bei einem gegebenen Drehmoment liegt ferner der Stromverbrauch niedriger als bei den anderen genannten Technologien. Mechanische Schlingfederkupplungen können mit einem geringen Kraftaufwand betätigt werden.

Die elektrische Schlingfederkupplungstechnologie zeichnet sich durch besonders formschlüssige Kupplungen aus, d.h. die Kupplung bringt nach dem Spannen der Feder die Anlagenleistung innerhalb von nur wenigen Millisekunden auf Geschwindigkeit. Während des Schließens ist der Schlupf praktisch eliminiert, so dass an der Kupplung mehrfach pro Sekunde ein Schaltspiel ausgeführt werden kann. Das Öffnen erfolgt nahezu sofort, selbst unter Last.

Elektrische Schlingfederkupplungen sind ideal für anspruchsvolle zeitliche Koordinierungen, für die eine sehr gute Wiederholbarkeit des Öffnens und Schließens erforderlich ist. Der patentierte Aufbau der Reell-Kupplungen begrenzt Verschleißeffekte, so dass die Timing-Leistung über die nominale Betriebslebensdauer konstant bleibt. Das unterscheidet sie von anderen Technologien, wo Taktungenauigkeiten aufgrund des Verschleißes der lasttragenden Oberflächen auftreten. Für Anwendungen mit einer höheren Anzahl Umdrehungen/Stunde und/oder Antriebsumdrehungen hat Reell eine Longlife-Version entwickelt, die die Betriebslebensdauer der Kupplung merklich verlängert.

FUNKTIONSWEISE DER ELEKTRISCHEN SCHLINGFEDERKUPPLUNGEN VON REELL

Beim Bestromen der stationären Spule wird ein magnetisches Feld aufgebaut. Hierdurch wird der Kontrollring an den Anschlag herangezogen. Dieser Kontrollring ist mit der Feder verbunden, die sich um die Nabe spannt, während sich der Antrieb dreht. Die Feder überträgt nun das Drehmoment von der Eingangswelle zur Ausgangswelle. Nachdem der Stromzufluss abgeschaltet wird, verliert sich die magnetische Anziehungskraft, die Kupplung öffnet sich und die Feder wickelt sich ab.

  1. Stecker
  2. Stationäre Spule
  3. Anschlag
  4. Nabe
  5. Kontrollring
  6. Feststehendes Gehäuse
  7. Feder
  8. Drei-Klauen-Adapter
  9. Welle
  10. Magnetisches Feld

 

RUTSCHKUPPLUNGEN

 

Reell setzt die Schlingfederkupplungstechnologie auch in seinen Rutschkupplungen ein. Unser einmaliges Design liefert ein konstantes Drehmoment über die Betriebslebensdauer und ist mit zahlreichen Drehmomentwerten und Größen verfügbar. Diese Produkte können in Verbindung mit den Schlingfederkupplungen von Reell oder als eigenständige Lösung eingesetzt werden. Typischerweise dienen sie als Schutzvorrichtung im Zusammenhang mit vom Massenträgheitsmoment ausgelösten Schockbelastungen, als Überlastschutz sowie als Sicherheitsvorrichtung bei (Papier-)Stau-Situationen.